Page 1    

Der große Unterschied?

Page 2    

BARTHENAU Vigna S. Michele


Vigna KOLBENHOF


Vigna RECHTENTHALER SCHLOSSLEITEN


BARTHENAU Vigna S. Urbano


Vigna STEINRAFFLER


Vigna ROCCOL


Vigna PIRCHSCHRAIT

Page 3    

VIGNA

Nur die Bezeichnung „Vigna“

garantiert die Herkunft eines Lagenweines

aus einem auch namentlich bekannten Weingarten.

>Intro überspringen
 

Lagen

„Die Güte jeder Einzellage ist entscheidend für die Frage, ob aus ihrem Traubengut ein eigener Wein gekeltert werden soll – ein Wein, der die Stilistik der Lage bestmöglich verkörpert“, so Winzer Martin Foradori Hofstätter. In unserem Sortiment sind die Weine nach Lagen und Rebsorten ausgewiesen und traditionelle Lagenbezeichnungen bleiben auf ihre Ursprungsparzelle begrenzt.

Ein Ausdehnen auf Großlagen, wie häufig geschehen, widerspräche der Philosophie des unverwechselbaren Lagenweins. Während andere Winzer eingeführte geografische Lagen- und Hofnamen mitunter ganz aufgeben, behalten wir sie bewusst bei, wir stärken sie sogar. Unabhängig von vorübergehenden Trends am Markt wollen wir überzeugend das fortführen, was sich seit Jahrzehnten im Weinberg bewährt hat.

 

Höfe

Mit unseren Weingärten an den Hängen beidseits der Etsch verfügen wir über ebenso unterschiedliche Lagen wie Mikroklimata. Zu unserem traditionsreichen Familienbetrieb gehören mehrere Höfe mit ihren dazugehörenden Herrschaftshäuser. Sie liegen mit ihren Weingärten – und das ist für ein Familienweingut einmalig in der Region – auf der westlichen und östlichen Seite des weiten Flusstales. Den dort angebauten Weinen geben sie ihre Namen: Kolbenhof, Barthenau, Oberer und Unterer Yngram-Hof, Steinraffler und Oberkerschbaumer. Hinzu kommen weitere Parzellen in Tramin, Neumarkt und Pfatten bei Auer, die von den klimatischen Bedingungen ebenfalls begünstigt sind. Auf einer Höhe zwischen 250 und 750 m werden an ausgesuchten Hang- und Steillagen insgesamt 50 ha Rebflächen kultiviert.