Page 1    

Der große Unterschied?

Page 2    

BARTHENAU Vigna S. Michele


Vigna KOLBENHOF


Vigna RECHTENTHALER SCHLOSSLEITEN


BARTHENAU Vigna S. Urbano


Vigna STEINRAFFLER


Vigna ROCCOL


Vigna PIRCHSCHRAIT

Page 3    

VIGNA

Nur die Bezeichnung „Vigna“

garantiert die Herkunft eines Lagenweines

aus einem auch namentlich bekannten Weingarten.

>Intro überspringen
 

Kolbenhof

Die Hanglage am gutseigenen Kolbenhof bei Söll oberhalb von Tramin erfüllt dem Gewürztraminer, dieser für das Weingut Hofstätter und Tramin traditionsreichen Rebe, alle Wünsche. Hier auf der westlichen Seite der Etsch genießt er Morgensonne und dank frischer Fallwinde auch reichlich Abendkühle.

Die anspruchsvolle Rebe gedeiht nur in guten, geschützten Lagen, in denen sich der Boden leicht erwärmt. Er sollte nicht zu feucht, aber auch nicht extrem trocken sein. Ideal ist das Kalk-Lehm-Gemisch, der typische Mergelboden, in dem der Gewürztraminer am Kolbenhof wurzelt. Die Vorzüge dieser Lage sind seit alters her bekannt und bieten der Rebe, die nach dem Weinort Tramin benannt ist, ein ideales Habitat.

Der Kolbenhof in Söll bei Tramin findet bereits im 16. Jahrhundert Erwähnung. Er ist seit alters der bekannteste Bauernhof oberhalb des Weinortes, das dem "Traminer" seinen Namen gegeben hat. Wie dieser findet heute sein opulenter Nachfahre, der Gewürztraminer, an dem warmen, von der Morgensonne beschienenen Berghang sein ideales Habitat. Das war schon den Jesuiten in Innsbruck bekannt, die von 1722 bis zur Auflösung ihres Ordens 1773 auf dem Kolbenhof ihren Wein kelterten. Danach war der Hof fast durchgehend im Besitz der Freiherren von Unterrichter zu Kaltern, die im nahen Schloß Rechenthal residierten.

Zu Anfang des 20. Jahrhunderts ließ Baron Valentin von Unterricht das imposante Gutshaus errichten. Kaum zwei Jahrzehnte vergingen, da kaufte Josef Hofstätter 1936 das Anwesen. Und sein Neffe Konrad Oberhofer begründete mit dem "Kolbenhofer" schon bald den Ruf der prosperierenden Kellerei in Tramin. Mit ihm war in Südtirol erstmals ein Wein nach dem Hof benannt worden, an dem er wächst. Heute ist die Lage fast ausschließlich mit Gewürztraminer bestockt.