Page 1    

Der große Unterschied?

Page 2    

BARTHENAU Vigna S. Michele


Vigna KOLBENHOF


Vigna RECHTENTHALER SCHLOSSLEITEN


BARTHENAU Vigna S. Urbano


Vigna STEINRAFFLER


Vigna ROCCOL


Vigna PIRCHSCHRAIT

Page 3    

VIGNA

Nur die Bezeichnung „Vigna“

garantiert die Herkunft eines Lagenweines

aus einem auch namentlich bekannten Weingarten.

>Intro überspringen
 

Im Schatten der Fußball-Weltmeisterschaft

Fast unbemerkt und im Schatten der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, findet aktuell auch ein für unser Weingut wichtiges Großereignis statt!

Juli ist der Monat, in dem der Jahrgangswechsel unserer Weingutsselektionen stattfindet. Dieser Tage werden zwei unserer Burgunder, Jahrgang 2011, aus der Cru Lage Mazon, sowie unser Gewürztraminer, Jahrgang 2013, des Gutes Kolbenhof oberhalb von Tramin, den Keller verlassen.

Ein kurzer Rückblick 2011: das Wetter schlug viele Kapriolen, doch sie hätten in der Summe für den Weinbau nicht besser sein können. So begann das Jahr mit Kälte, aber ohne Schnee, der April war warm, Mai und Juni außergewöhnlich heiß und im Juli und August sorgten die für unser Bergland typischen frischen Brisen für Abkühlung. Die ersten Trauben trafen bereits Ende August im Keller ein.
Die Lese des Blauburgunders begann in unseren östlich und kühler gelegenen Lagen Mitte September. Die Trauben konnten ohne Zeitdruck und mit optimaler Reife gelesen werden. Die Weine präsentieren sich heute mit intensiven Fruchtaromen, Süsskirsche und rote Beeren dominieren, sowie mit einer feinen, sehr charakteristischen Säure und feinkörnigen Tannin.
Nun, nach 12 Monaten im kleinen Eichenholzfass, 8 Monaten im großen Eichenholzfass und weiteren 12 Monaten in der Flasche, sind unsere "Riserva Mazon" 2011 sowie der "Barthenau Vigna S. Urbano" 2011 verfügbar.

Gegensätzlicher hätte der Jahrgang 2013 nicht sein können: das Frühjahr war feucht und kühl, es blühte in der ersten Junihälfte, Juni und Juli waren warm, der August relativ kühl. Die Lese begann Mitte September. Sonnige Tage und kühle Nächte begleiteten uns fast über die gesamte Lese und haben somit die spannende Aromatik des Jahrgangs 2013 wesentlich mitgeprägt.
Die Trauben des "Kolbenhof Gewürztraminers" 2013 wurden am 15., 16. und 17. Oktober gelesen. Das Lesegut kam kühl in den Keller und die Gärung war langsam und konstant. Die für den Kolbenhof Gewürztraminer so typischen Rosenaromen sind besonders ausgeprägt und die frische und sehr lebendige Säure verleiht dem Wein eine außergewöhnliche Eleganz.

Was alle drei Weine auszeichnet ist, unserer Erfahrung nach, ein ausgeprägtes Alterungspotential!