Jahrgang 2018

Nach einem schneereichen Winter begann der Austrieb der Reben im Südtiroler Unterland etwas später als im langjährigen Mittel, weshalb es im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren zu keinen Spätfrostschäden kam. Auch am Maso Michei, unserem Gut in den südlichen Bergen des Trentino, hat der Austrieb mit der erwünschten Verspätung begonnen.

Die Hitzewelle im April und im Mai führte anschließend allerdings zu einer sehr frühen Rebblüte. Ausnahme bildeten die höher gelegenen Weinberge am Maso Michei und im Gut Oberkerschbaum.
In den Lagen in Tramin und Mazon war die Blüte bereits im Mai abgeschlossen und der Fruchtansatz im Vergleich zum vorherigen Jahrgang regelmäßiger und stark ausgeprägt. In unseren warmen Hanglagen im Unterland blieb es bei diesem Vegetationsvorsprung bis zum einsetzenden Lesebeginn.

Nach einigen Niederschlägen Ende Mai und Anfang Juni setzte ein warmer und trockener Sommer ein. Trockenheit und lange Hitzeperioden, weit jenseits der 30-Grad-Celsius-Marke, brachten vor allem die Lagen mit schnell erwärmenden Schotterböden und unsere Junganlagen an ihre Belastungsgrenze. Vorsichtiges und nur leichtes Entblättern und eine sorgfältig gewählte Begrünung der Weinberge halfen, dem Trockenstress entgegenzuwirken.

Vom Hagel blieben wir dieses Jahr zum Glück verschont. Die trotzdem im vergangenen Winter angebrachten Hagelnetze bewährten sich aber als Sonnenschutz. Wir konnten wesentliche Unterschiede feststellen: die Beeren der vom Netz geschützten Trauben litten weit weniger unter der intensiven Sonneneinstrahlung als jene der ungeschützten Trauben und gelangten somit praller und saftiger in den Keller.

Aufgrund der trockenen Witterung und des raschen Vegetationsverlaufes gab es im Vegetationsjahr 2018 keine Pilzkrankheiten und das Eingreifen des Winzers im Weinberg war auf ein Minimum begrenzt.

Die diesjährige Ernte schließlich verlief leider nicht völlig nach Drehbuch. Unsere fleißigen Erntehelfer waren sehr gefordert, da aufgrund der Trockenheit die Lese in allen Weinbergen, unabhängig von den Höhenlagen, u.a. im Westen für den Gewürztraminer und Osten für den Blauburgunder fast gleichzeitig begann.

Dank zweier sehr willkommener Niederschläge Anfang September konnte der Ernteverlauf für den Weißburgunder, Müller Thurgau und Sauvignon schließlich trotzdem noch etwas bis zum optimalen Reifezeitpunkt verzögert werden.
Ein Bilderbuch-Herbst mit sonnigen und trockenen Tagen bis Ende Oktober hat unseren spät reifenden Traubensorten Lagrein, Cabernet und Merlot eine perfekte Reife beschert.
Es war eine sehr lange und arbeitsintensive Lese!

Auch aus unseren Weinbergen an der Mosel können wir nur das Beste berichten: ein sonniger und trockener Herbst hat uns Trauben von höchster Qualität beschert. Ein Jahrgang der uns lange in Erinnerung bleiben wird!

Wir freuen uns auf einen vielversprechenden Jahrgang mit sehr guten Qualitäten!

einkellern Lieferung Traktor Kellerei Vaja-6616
einkellern rote Trauben Handsortierung-6653
einkellern Kontrolle roter Wein Markus-8698
einkellern Kontrolle Wein Markus-8694