Das Weingut J. Hofstätter hält seine Tore vom Morgen bis in die späten Abendstunden offen – mit gutem Grund!

Denn dort erwartet den Besucher in bemerkenswert schöner Lage mitten in Tramin neben der bekannten Enoteca die Weinbar und der Gewürztraminer Schauweingarten.

So hat jetzt auch die Geselligkeit ihren Platz, nicht irgendeinen, sondern einen wie er in Südtirol nur im Weingut Hofstätter zu finden ist.

Der Garten lädt ein, die Kunst des Weinbaus kennenzulernen. Anhand des in Tramin beheimateten Gewürztraminers zeigt er, unter welchen Bedingungen Weinreben besonders gut gedeihen und wie der Winzer mit seiner Arbeit im Weingarten unterstützend eingreifen kann.

Ruhesuchende können auf Bänken Beine und Seele baumeln lassen und sich ganz den vielfältigen Reizen der Natur hingeben: den Düften, der kühlenden oder wärmenden Luft, der Tierwelt in den Rebzeilen und nicht zuletzt dem Anblick einer spektakulären Bergkulisse.

Im historischen Gewölbe ist das umfangreiche Sortiment an Weinen übersichtlich und zeitgemäß präsentiert. Auch Grappa und Honig von eigenen Bienenvölkern sind im Angebot sowie einige nützliche Accessoires und ein Glassortiment für den erfüllten Weingenuss.

Gewölbe und Wände sind kunstvoll mit riesigen Kastanienblättern verziert. Eine weite Treppe zieht den Besucher ins Freie hinaus zu den Reben, die zwischen Pfählen aus Kastanienholz aufgezogen sind.

Weder rustikal noch puristisch, sondern angenehm ausgewogen ist das Interieur des Restaurants mit der Weinbar.

Zu besonderen Spezialitäten aus Südtirol offerieren die Wirtsleute Sibilla und Dieter Seebacher passenden Wein. So erlebt der Gast, wie Speis und Trank harmonieren.

Wer zu diesem oder anderen Weinthemen mehr erfahren möchte und gute Weinlektüre schätzt, findet das entsprechende Buch griffbereit im Regal.

Weitere Informationen zum Restaurant gibt es auf der eigenen Website.

Sollte die Vegetation an heißen Tagen keinen ausreichenden Schatten spenden, so gewährt ein offener Pavillon Schutz vor zuviel Sonne. Kunterbunte Wandreliefs reflektieren hier in der Sprache der Kunst heimische Blumen und Kräuter, die zwischen den Rebzeilen wachsen.

Mit einer Flasche Wein und Gläsern aus der Vinothek kann man sich auch auf der angrenzenden Terrasse niederlassen. So bietet der Garten allerlei Genuss und Muße an frischer Luft!

Fässer aus Beton gehören für gewöhnlich nicht zu den Attraktionen eines Weingutes. Doch bei J. Hofstätter machen sie nicht nur eine überraschend gute Figur, sondern sind auch überaus vorteilhaft, so beim energieeffizienten, daher umweltverträglichen Wirtschaften. Dies ermöglicht auch der nicht minder ungewöhnliche Weinturm, der neben dem Wahrzeichen von Tramin, dem spätgotischen Kirchturm, aufragt. Er nutzt natürliche Kräfte, Wind und Verdunstungskälte, um den Wein stromsparend zu lagern. Kostproben werden im obersten Geschoss gereicht, das einen fabelhaften Panoramablick über das Traminer Weinland bietet.

Bei schönem Wetter lädt der Schauweingarten den Besucher ein, die Natur mit allen Sinnen zu genießen und den Weinbau kennenzulernen. Die Führung macht anhand des Gewürztraminers mit dem Lebenszyklus der Rebstöcke und der Arbeit des Winzers vertraut.

Kellerbesichtigung mit anschließender Verkostung, auch in Kombination mit Gewürztraminer Schaugarten:

Minimum Personen 4
Dauer der Führung zirka 1,5 Stunden
Preis pro Person € 12,–

Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen werden keine Führungen angeboten.
Alle Führungen müssen unter enoteca@hofstatter.com angemeldet werden.
Bei Verspätungen von über 20 Minuten nach dem vereinbarten Termin, kann die Führung nicht mehr garantiert werden.

Um zu verstehen, warum der Wein so schmeckt, wie er schmeckt, muss man den Weinberg erkunden. Daher möchten wir Sie bei einem Ausflug mit drei unserer besten Lagen beidseits des Etschtales bekannt machen: mit ihren Böden, ihren klimatischen Eigenheiten und mit dem urtümlichen Charme der Südtiroler Berglandschaft. Dort, an seinem Ursprung können Sie den Wein kosten und der Charakteristik von Lage und Rebsorte auf die Spur kommen.
Wer mag, kann seine Eindrücke nach der etwa zweistündigen Fahrt im offenen Geländewagen in unserem gutseigenen Restaurant mit köstlichen Spezialitäten und weiteren Weinen von J. Hofstätter abrunden.

Minimum 4, Maximum 7 Personen
Dauer der Fahrt zirka 2 Stunden
Spesenbeitrag Fahrt € 40,–
Verkostung pro Person € 15,–

Die Fahrt findet nur bei gutem und warmem Wetter statt.
Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen werden keine Führungen angeboten.
Alle Führungen müssen unter enoteca@hofstatter.com angemeldet werden.
Bei Verspätungen von über 20 Minuten nach dem vereinbarten Termin, kann die Führung nicht mehr garantiert werden.