KONRAD OBERHOFER
Vigna Pirchschrait

Hofstätter Klassifizierung

Lagenweine

Nach zehnjähriger Reife auf der Feinhefe in 500 Liter-Fässern entwickelt der Gewürztraminer eine dichte Textur, ohne an Frische einzubüßen. Auch verleiht ihm die Feinhefe ein charmantes Aroma von geröstetem Brot, Mispeln, Blütenhonig und getrockneten Früchten. Dagegen tritt die Fruchtsüße in den Jahren des Reifens dezent zurück, während die Mineralität an Ausdruck gewinnt. Im Glas besticht das Spitzengewächs Pirchschrait mit einem subtilen Spiel der Geschmacksnoten.

Rebsorte

Gewürztraminer

Boden

Lehm und Kalkschotter.

Speiseempfehlung

Herrlich in komplettem Alleingang zu verkosten, lässt er sich auch mit Krustentieren, anspruchsvolleren Fischzubereitungen und asiatischen Gerichten kombinieren.

Serviertemperatur

8° - 10° C

Weinbereitung

Die von Hand gelesenen Trauben werden leicht gequetscht und der Most für einige Stunden in Kontakt mit den Schalen belassen, um die Fruchtigkeit des Weines hervorzuheben. Nach einer sanften Pressung und natürlichen Sedimentation der Trubstoffe gärt der Most bei kontrollierter Temperatur.Nach der Gärung reift der Pirchschrait Gewürztraminer für weitere 10 Jahre auf der Feinhefe. Die Feinhefe wird periodisch aufgerührt (Battonage).

Weingut Kolbenhof

Der Gewürztraminer aus dem Weingarten Pirchschrait beim Kolbenhof versteht sich als Hommage an Konrad Oberhofer, der als Erster in den 1930er Jahren die Trauben einzelner Weingärten separat vinifizierte. Er, der Großvater von Martin Foradori Hofstätter, war ein Pionier des Lagendenkens – sein Ziel war es, den besonderen Charakter einer jeden Lage im Wein erfahrbar zu machen.

Entdecken Sie das Weingut

Unsere weinberge und lagen

Gegenüber dem Tramin-Termeno liegt auf der östlichen Seite des Tals das Hochplateau von Mazon mit seinen einzigartigen Rebflächen. Die Bezeichnung "Vigna" bezeichnet einen Wein, der aus einer bestimmten Parzelle stammt, und garantiert seine Herkunft. Dieser Rang verleiht dem Wein die typischen Merkmale, den Stil und den Charakter der Rebfläche, in der er geboren wurde.

Entdecken Sie unsere Weinberge

4 Generationen

Josef Hofstätter, gelernter Schlosser, führte gemeinsam mit seiner Frau Maria eine Gastwirtschaft in Tramin und kelterte im hauseigenen Keller Wein. Geschäftssinnig und mit Weitblick gründete er 1907 sein Weingut und betrieb erfolgreich Weinhandel.
Als Josef Hofstätter 1942 kinderlos verstarb, führte Maria Hofstätter den Betrieb weiter, unterstützt von Konrad Oberhofer, einem langjährigen Mitarbeiter.

Entdecken Sie unsere familiengeschichte